Schulbetrieb ab 9.12.2020

Sehr geehrte Eltern,
liebe SchĂĽlerinnen und SchĂĽler.

Ich hoffe es geht Ihnen/euch gut, und die Zeit des Lockdowns wurde den Umständen entsprechend bestmöglich bewältigt.
Da wir am 07. Dezember laut SGA Beschluss keinen Unterricht haben, beginnt der Präsenzunterricht für unsere Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, 09. Dezember 2020.
Im Anhang übermittle ich das für die nächste Zeit maßgebliche Dokument der Schulbehörde.
Im Dokument „Maßnahmen zur Reduktion der Covid-19 – Infektionszahlen; Unterrichtsbetrieb ab 07. Dez 2020“ sind die Vorgaben nachzulesen (Erlass_Schulbetrieb_ab_07.12.2020422). Am WRG werden alle diese zentralen Regeln selbstverständlich eingehalten, beziehungsweise umgesetzt. Viele Punkte sind bereits von den bisherigen Maßnahmen bekannt. Ich darf einige herausgreifen.

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte und sämtliche anderen Person im Schulgebäude sind verpflichtet, vom Betreten der Schule bis zum Verlassen des Hauses einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dies gilt nunmehr auch im Unterricht. Um diese Vorgabe einerseits einzuhalten, andererseits aber eine Reduzierung der Belastung durch Phasen einer freien Atmung zu erreichen, sind die Lehrerinnen und Lehrer ermächtigt und beauftragt, geeignete Lösungen für eine „Maskenpause“ bei Bedarf durchzuführen.

Das regelmäßige Lüften der Klassenräume muss trotz kalter Witterung erfolgen. Bitte stellen Sie eine entsprechende Kleidung der Kinder sicher.

Ab 09. Dezember ist die gesamte Sekundarstufe I (1. – 4. Klassen) wieder im Präsenzunterricht.
Die Abschlussklassen (8. Klassen) sind ebenfalls wieder im Präsenzunterricht.

Die 5.-7. Klassen bleiben weiterhin im ortsungebundenen Unterricht (distance learning). Es besteht die Möglichkeit für diese Klassen, bestimmte Unterrichtsinhalte (maximal 25% der Schülerinnen und Schüler) in der Schule zu unterrichten.

Unverbindliche Ăśbungen finden ebenso wie die Ganztagesbetreuung statt.

Die Reduzierung der Infektionsmöglichkeiten ist zum Schutz aller im Gebäude befindlichen Personen oberstes Ziel. Dies erfordert eine genaue Befolgung der Regeln und Maßnahmen. Der unbeaufsichtigte Aufenthalt ist in der Schule nicht möglich! Daher müssen die bereits bisher bekannten Regelungen für Freistunden (z. B. wenn konfessioneller Religionsunterricht nicht besucht wird) strikt eingehalten werden. In den Mittagspausen (Zeit zwischen Vormittags- und Nachmittagsunterricht) ist ebenfalls kein unbeaufsichtigter Aufenthalt in der Schule gestattet.
Eltern-Lehrergespräche dürfen derzeit nur telefonisch erfolgen oder auf elektronischem Weg.
Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen dĂĽrfen derzeit nicht stattfinden.

Da besonders für die 8. Klassen viele neue Regelungen festgelegt worden sind, werde ich diese Klassen in Kürze persönlich informieren.
Unsere mit Schuljahresbeginn getroffenen Regelungen für eine Vermeidung von Ansammlungen in der Früh und in den Pausen, sowie die sonstigen Hygienemaßnahmen haben sich bewährt und werden beibehalten. Ich darf erinnern, dass ein gestaffeltes Eintreffen der Schülerinnen und Schüler in der Früh wünschenswert wäre, um Staus in der Garderobe zu vermeiden. Ich ersuche daher eindringlich, dass die Kinder der 1. und 2. Klassen zwischen 07:45 und 08:00 eintreffen sollten. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen sollten zwischen 07:30 und 07:45 in die Schule kommen.
Unmittelbar nach Eintreffen in der Schule, nach jedem Toilettengang und vor der Einnahme von Nahrung ist eine Handhygiene durchzufĂĽhren.

Ich bin zuversichtlich, dass unsere Schulgemeinschaft auch diese herausfordernde Situation gut bewältigen wird.

Bitte unterstĂĽtzen Sie unsere BemĂĽhungen und besprechen Sie mit Ihrem Kind die Bedeutung der gesetzten MaĂźnahmen.

Ich wünsche Ihnen trotz aller belastenden Umstände eine schöne Adventszeit!
Mit freundlichen GrĂĽĂźen,
Ihr Gerhard Klampfer
(Direktor)