Coronavirus – Schulöffnung Etappe 3

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Am Mittwoch, 3. Juni 2020 startet wieder der Präsenzunterricht für die Oberstufe. Ich hoffe ihr freut euch schon, die Freundinnen und Freunde zu treffen und auf diesen weiteren Schritt zur Normalität. Auch wir LehrerInnen freuen uns wieder auf Euch.

Dieser Brief fasst die wichtigsten Punkte für den Schulbeginn der Oberstufe mit heutigem Wissensstand zusammen.

Jede Klasse wurde in zwei Gruppen geteilt. Die Gruppen tragen die Bezeichnung A und B. Jede Gruppe hat abwechselnd einen Tag Präsenzunterricht und einen Hausübungstag. Die Einteilung und der Schichtplan wurden bereits übermittelt. Die letzten Änderungen wurden am Mittwoch eingearbeitet.

Der Stundenplan bzw. Supplierplan ist wie üblich auf WebUntis einsehbar.

Bitte beachtet die Raumplanänderungen! Der erste Stock Süd ist bis zum Ende der Matura (3. Juni) blockiert, die Klassen dieses Bereiches sind bis 3. Juni in anderen Räumen untergebracht. Um möglichst wenig Stau beim Eintreffen zu erzeugen, ersuche ich die SchülerInnen der 5. Klassen, zwischen 7.45 und 8.00 Uhr einzutreffen. Die SchülerInnen der 6. und 7. Klassen sollten möglichst zwischen 7.30 und 07.45 Uhr kommen.

Mit dem Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes endet mit wenigen Ausnahmen das bisher praktizierte Distance Learning. Da einige LehrerInnen nicht im Präsenzunterricht anwesend sein werden, wird es vermehrt zu Supplierstunden kommen.

Damit diese Phase gut gemeistert wird, ist die disziplinierte Einhaltung der neuen Regeln sehr wichtig. Wenn Detailfragen zum Unterricht, den Abläufen generell, oder zur Notengebung bestehen, kann jede Lehrkraft Auskunft geben. Bitte um telefonische Kontaktaufnahme, oder per Mail.

Sollten neue Bestimmungen verordnet werden, versuchen wir die derzeitigen Planungen möglichst rasch anzupassen.

Der Schutz aller Personen in der Schule ist unsere Verpflichtung und unser Ziel. Die derzeit geltenden verschärften Hygienebestimmungen an Schulen müssen unbedingt eingehalten werden. Jeder einzelne Punkt der folgenden Liste ist zu beachten!

Nur Kinder die gesund und ohne Beschwerden sind, dürfen in die Schule geschickt werden!

Neben den bekannten Symptomen wie Husten, Fieber, Atemnot, können auch unspezifische Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall,  oder Schwindel auftreten. Auch bei diesen Symptomen bitte die Kinder zu Hause lassen.

In der Schule gehen wir wie folgt vor:

  • das Kind wird in der Schule isoliert
  • die Symptome-Hotline Tel. 1450 wird verständigt und gibt weitere Anweisungen. Einbindung der Gesundheitsbehörden erfolgt nach Anweisung der Hotline.
  • die Eltern werden verständigt

Derzeit gibt es keine schulärztlichen Untersuchungen!

Weiters müssen folgende Bestimmungen eingehalten werden:

  • Alle Kinder müssen mit einem Mund-Nasen-Schutz die Schule betreten und diesen tragen, wenn sie sich in der Schule bewegen. Der Schutz darf erst am Sitzplatz im Unterricht abgenommen werden.
  • Die Schule kann entweder durch den Garderobeneingang, oder durch den Haupteingang betreten werden.
  • Um Gruppenbildungen zu vermeiden sollten die Kinder jenen Eingang benutzen, der den kürzesten Weg zur Klasse ermöglicht. Die Hausschuhpflicht gilt derzeit erst ab der zweiten Stunde. Dies soll größere Ansammlungen und Staus auf dem Weg in die Klassen reduzieren.
  • Beim Eintreffen in der Schule müssen unverzüglich die Hände 30 Sekunden mit Seife gewaschen oder desinfiziert werden. Dies sollte möglichst VOR Betreten des Klassenzimmers erfolgen.
  • In den Stiegenhäusern wäre es wünschenswert, wenn jeweils die rechte Seite der Stiege (in Gehrichtung) genutzt wird. So können die Abstände besser eingehalten und Zusammenstöße vermieden werden.
  • Da die Vermischung von Klassen vermieden werden muss, gibt es keine Freistunden. Bei Religionsunterricht bleiben alle im Klassenraum, auch wenn dieser nicht besucht wird!

 

  • Die Sitzplätze in den Klassen dürfen nicht gewechselt werden. Jedes Kind hat einen fixen Sitzplatz. Die Plätze sind mindestens 1m voneinander entfernt.
  • Bei Toilettengängen muss der Mund-Nasenschutz getragen werden und die Handygiene anschließend wieder durchgeführt werden.
  • Ein Aufenthalt in den Gängen ist möglichst kurz zu halten und auf das Notwendigste zu beschränken. Abstände sind immer einzuhalten!
  • Im Laufe des Tages müssen mehrmals die Hände gewaschen werden (beim Klassenwechsel, vor dem Jausnen, nach dem Nase putzen, nach dem Niesen, …)
  • Generell gilt in der Schule ein Mindestabstand von 1 Meter.
  • Auch am WC muss Abstand gehalten werden. Nur eine Person pro Waschbecken ist erlaubt. Wenn das WC besetzt ist, muss am Gang mit genügend Abstand gewartet werden.
  • Jede Gruppenbildung ist zu vermeiden
  • Eltern oder Angehörige dürfen ohne Terminvereinbarung die Schule nicht betreten
  • Das Tragen von Handschuhen ersetzt nicht das Händewaschen!

 

Gerhard Klampfer